gut beraten

Versicherungen & Immobilien

Beratung und Vermittlung seit über 30 Jahren

Lebensversicherung prüfen

Lebensversicherungen auf Rechtssicherheit prüfen lassen

Bundesgerichtshof (BGH) mit seinem Urteil vom 07.05.2014 Az.: IV ZR 76/11


Kündigung ist die denkbar schlechteste Variante

Eine Lebensversicherung galt lange Zeit als sichere Geldanalage und gute Altersversorgung. Die anhaltende Niedrigzinsphase, hohe Abschlusskosten und andere Faktoren haben jedoch dazu geführt, dass die Renditeentwicklung seit Jahren weit hinter dem zurückbleibt, was bei Vertragsabschluss vorgerechnet wurde.

Ungefähr 50 % der Versicherungsverträge werden mittlerweile vor dem vertraglich vereinbarten Termin beendet. Dabei wählen Versicherungsnehmer häufig den Weg der Kündigung. Den meisten ist nicht bewusst, dass die Kündigung des Vertrages die denkbar schlechteste Variante ist, denn sie führt in den meisten Fällen zu finanziellen Verlusten. Die deutlich bessere Lösung für den Versicheurngsnehmer ist der Widerspruch.

Auch Jahre nach der Kündigung der Lebensversicherung bleibt der Widerruf weiter möglich! Im Jahr 2014 hat der Bundesgerichtshof (BGH) erstmals darüber entschieden, das Lebensversicherungskunden ihren alten Vertrag auch heute noch widerrufen können. Der Vorteil gegenüber der Kündigung: der Versicherungsnehmer erhält alle gezahlten Prämien zurück! Zusätzlich kann er verlangen, dass der Versicherer einen sogenannten Nutzungsersatz, also Zinsen, zahlt. Da der Versicherer mit den eingezahlten Beiträgen Gewinne erwirtschaftet – also „Nutzungen“ gezogen hat – muss er diese Gewinne an den Versicherungsnehmer weitergeben.

Konkret bedeutet das für Versicherungsnehmer, dass – nach Urteilen des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) und des Bundesgerichtshofs (BGH) – alle zwischen 1994 und 2007 abgeschlossenen Lebens- oder Rentenversicherung rückabwickelbar, also per Widerspruch auflösbar, sind.



[ zurück ]

 
Schließen
loading

Video wird geladen...